Startseite > Sommerfest 2010

Sommerfest 2010

Sommerfest im Schöneck als Höhepunkt des Jubiläums in der Diak-Behindertenhilfe: „Vom Pflegling zum geistig behinderten Menschen mit Selbstbestimmungsrechten“

 Die Diak-Behindertenhilfe feiert dieses Jahr ein doppeltes Jubiläum: 110 Jahre Arbeit mit Menschen mit Behinderungen und 30 Jahre Schöneck. Das Sommerfest im Schöneck am 4. Juli ist der Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltungen. Viele Gäste aus Nah und Fern feierten mit. Eröffnet wurde das Fest mit einem Gottesdienst auf der Festwiese unter dem Motto "Die Diak-Behindertenhilfe bewegt" mit Pfarrer Dr. Andres Hinz. Zum Pauluswort „Viele Glieder, ein Leib“ wurde mit Bewohnern ein gemeinsam gestalteter „Schöneck-Mensch“ aus den einzelnen Körperteilen zusammengesetzt. Die musikalische Gestaltung übernahm eine Bläsergruppe aus dem Haller Kirchenbezirk. Renate Fischer, Bereichsleiterin der Diak-Behindertenhilfe, zeigte in ihrer Rede einen Bogen „vom Pflegling zum geistig behinderten Menschen mit Selbstbestimmungsrechten“ auf. Sie erzählte von den Anfängen im Jahre 1900, der wechselvollen Geschichte und der heutigen Arbeit mit nahezu 200 Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

 Just zum Schluss der Grußworte von Oberbürgermeister Pelgrim,  Heike Baehrens vom Diakonischen Werk und dem Sozialdezernenten Thomas Haag setzte ein Regenschauer ein, so dass das Mittagessen im stillgelegten Hallenbad serviert wurde. Zum Glück schien aber schnell die Sonne wieder, und das Nachmittagsprogramm konnte wie geplant auf der Festwiese beginnen. Das Ensemble der Freilichtspiele Schwäbisch Hall bot ein paar begeisternde Kostproben aus dem Kinderstück „Die Bremer Stadtmusikanten“, die Akteure der Hundeschule Mai gaben auf vier Pfoten ihr bestes, und auch die Kindertanzgruppe des TSC Grün/Weiß begeisterte die Zuschauer mit ihrer Aufführung. Die Diak-Theatergruppe spielte den unterhaltsamen Familienschwank „Die Wasserkur“. Spiel- und Aktionsstände für Groß und Klein mit Flohmarkt, Tombola und Bücherantiquariat luden zum Bummeln, Stöbern und Staunen ein. Die “lebendige Musikbox“ und die „Dunkelbar“ waren ebenfalls interessante Anziehungspunkte. Zum musikalischen Abschluss spielte die Big-Band des Schulzentrums Michelbach/Bilz fetzigen Jazz auf der Festbühne.

 BU: v. l. Vorstandsvorsitzender des Diaks Pfarrer Stephan M. Zilker, Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim, Sozialdezernent des Landkreises Thomas Haag (auf dem Foto „mittendrin“), stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werkes Württemberg Heike Baehrens, Renate Fischer, Bereichsleiterin der Diak-Behindertenhilfe

 

Wir über unsDiakonie-KlinikumAltenhilfeDiakonie daheimArbeitsplatz Diak

Ihr Weg zu uns!

ImpressumKontaktLinklisteTermineÜbersichtEnglisch